Schloss Mirabell - Salzburg


Das Schloss Mirabell  wurde um 1606 von Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau für die Geliebte oder heimliche Ehefrau des Erzbischofs, Salome Alt, erbaut und hieß zunächst Schloss Altenau. Nach seinem Tod nannten die Erben des Erzbischofs das Schloss um, seitdem trägt es den Namen Mirabell. Der Erzbischof Franz Anton von Harrach ließ das Schloss 1721 – 1727 von dem berühmten barocken Architekten Lukas von Hildebrandt umbauen, dieser gestaltete aus dem kleinen Schloss und den umstehenden eigenständigen Gebäuden eine prächtige Schlossanlage. Am 30. April 1818 zerstörte ein Großbrand wichtige Teile des Schlosses. Wunderschöne Fresken von Johann Michael Rottmayr und Gaetano Fanti wurden Opfer der Flammen, die berühmte Georg-Raphael-Donner-Stiege und der Marmorsaal wurden zum Glück von den Flammen verschont. Seit den 1950er Jahren befinden sich im Schloss Mirabell die Amtssitze des Bürgermeisters und seiner Stellvertreter, auch viele Hochzeiten werden hier gefeiert (dank des beliebten Fotomotivs, der Donnerstiege). Ab und zu finden hier auch Konzerte statt.

Zeitplan

Palast: Montag, Mittwoch und Donnerstag: 8 - 16 Uhr, Dienstag und Freitag 13 - 16 Uhr, bei besonderen Anlässen keine Besichtigung möglich / Barockstiege - Engelsstiege: täglich etwa 8 - 18 Uhr

Raten

Eintritt frei


Address : Mirabellplatz 5020 Salzburg Österreich

Bus : Haltestelle Mirabellplatz: Bus 1, 2, 3, 4, 5, 6

Phone : +43 6628072-0

Fax : +43 6628072-2085

Web : http://www.stadt-salzburg.at/

Map :

Related places :