Karlsbrücke - Prag


Auf starken Pfeilern ruhend und geschützt von Eisbrechern aus Holz, erscheint die Karlsbrücke unvergänglich. Mit elegant gekleideten Statuen geschmückt, stellt sie eine majestätische Verbindung zwischen den 2 Ufern der Moldau dar. Es war Karl IV, der 1357 Petr Parler beauftragte einen Ersatz für die Judith Brücke zu konstruieren, die in einer Flut hinfort geschwemmt wurde. Die Brücke miβt nun 520m Länge und ist aus Sandsteinblöcken gebildet, die von Mörtel zusammengehalten werden, der der Legende nach mit Hilfe von Eiern verstärkt wurde. Dieses imposante Bauwerk blieb bis 1741 der einzige Übergang über die Moldau. Ein einziges Kreuz schmückte es bis zur Errichtung der ersten Statue (die des Heiligen Johannes von Nepomuk) im Jahr 1683, die von Statuen des Künstlers Bernini für die Sant'Angelo Brücke in Rom inspiriert wurde. Die elegant gekleideten Statuen feierten den Sieg der Gegenreformation. Andere wurden Schritt für Schritt während der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts hinzugefügt und die neuesten Arbeiten stammen aus dem 19. Jahrhundert. Eine groβe Anzahl der Skulpturen sind in der Tat Nachbildungen, die anlässlich zweier Ereignisse im 20. Jahrhundert dazu dienten die Originalstatuen zu erhalten. Die Figuren der Heiligen erscheinen ziemlich lebendig und der Legende nach beginnen sie nach Mitternacht eine theologische Diskussion. Glaubt man den Leuten aus Prag, erfüllt die Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk all denjenigen, die sie berühren, ihre Wünsche.


Address : Karlsbrücke 110 00 Prag Tschechische Republik

Subway : Malostranske namesti: Straβenbahn 12, 17, 22, 23

Map :

Related places :