Andräkirche - Salzburg


Die ursprüngliche Andräkirche stand einst am Platzl, an der Ecke, wo Linzergasse und Dreifaltigkeitsgasse aufeinandertreffen. Nach vielen Diskussionen wurde sie im Auftrag der Stadtverwaltung zugunsten einer breiteren Fahrstraße abgetragen. Die neue Andräkirche wurde nach Plänen von Josef Wessicken und von Stadtbaumeister Jakob Ceconi im neugotischen Stil erbaut und im November 1898 eingeweiht. Sowohl die Fassade mit ihrer Rosette als auch das Innere der dreischiffigen Kirche waren der Gotik nachempfunden. In seiner Erscheinung und den 61 Meter hohen Türmen störte das Bauwerk die Harmonie des Stadtbildes wesentlich, doch darüber schien sich niemand zu beklagen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche durch Luftangriffe zerstört und nur die Westfront blieb erhalten. Im Jahr 1949 wurde die Andräkirche in vereinfachter Form wieder aufgebaut. Doch trotz aller Veränderungen blieb das Gebäude ein Fremdkörper im Stadtbild. Erst 1969/70 entschloss man sich zu einer Umgestaltung: die Türme wurden gekürzt und mit flachen Pyramidendächern gedeckt. Die Front erhielt eine hellgraue und weiße Färbung. In dieser Gestalt fügt sich die Andräkirche besser in das Stadtbild ein. Den Grundgedanken in der Innengestaltung der Andräkirche bilden die Themen Tod und Auferstehung. Heute findet jeden Donnerstagvormittag rund um die Andräkirche der beliebte Wochenmarkt - die Schranne - statt. Für Einheimische eine gute Möglichkeit, um Produkte direkt vom Bauern zu kaufen. Für Gäste eine schöne Gelegenheit, in ein buntes Markttreiben einzutauchen.

Zeitplan

Montag - Freitag 7:30 - 19:45 Uhr (im Winter bis 19:15 Uhr), Samstag 7:30 - 19 Uhr, Sonntag 7 - 21 Uhr

Raten

Eintritt frei, Spenden sind jedoch sehr willkommen


Address : Mirabellplatz 5 5020 Salzburg Österreich

Phone : +43 662871375

Fax : +43 662 871375-79

Map :

Related places :